BLOG // 2016

2020     2019     2018     2017     2016     2015

 

Claudi & Fritz // August 2016

Bayern & Österreich

Eibsee // Das extrafrühe Aufstehen auf dem Campingplatz in Grainau hat sich ausgezahlt, als wir bei Sonnenaufgang auf der Sasseninsel die Caffetiera und den Gaskocher auspacken konnten, um uns unseren Frühstückskaffee zu kochen. Die Sonne lies das glasklare Wasser in verschiedensten Blau-Grün-Tönen leuchten und die Kiefern wurden für meine Aufnahme perfekt in Szene gesetzt. Später paddelten wir noch weiter in den hinteren Teil des Sees und ließen uns auf der abgelegensten Insel die Sonne auf den Bauch scheinen. Mittlerweile wurde es auch schon voller und viele Ruder- und Tretboote waren unterwegs. 

Silvensteinspeicher // da wir von der Walchenklamm gehört hatten, führen wir von Garmisch über die Mautstrasse von Krün nach Hinterriss und schließlich zu einem Parkplatz im Osten des Sees. Nach einer Viertelstunde Paddeln erreichten wir die Einfahrt in die Klamm. Nach etwa 200 Metern wurde sie zu schmal und zu reißend, sodass wir rückwärts wieder rausfahren mussten. Auf einer Sandbank in der Klamm konnten wir eine kurze Pause einlegen.

Achensee // Zum Achensee war es vom Silvensteinspeicher auch nicht mehr weit ... Vom Campingplatz ging es Abends mit dem Kanu rüber ans andere Ufer zum Abendessen. 

Foto: Claudia Dietl

Paddel // made by Calle

Walchenklamm

 

Fritz // Mai 2016

Artikel Bearmountainboats

Inspiriert von Frank Howarths Stopmotion-Videos begannen wir eines Tages während dem Bau des Seekajaks recht spontan ein Stopmotion-Video zu drehen. In "280 Pictures of a Plane" sieht man einem kleinen Hobel dabei zu, wie er sich selbst zusammenbaut.

Von den Ergebnissen beeindruckt und mit der Idee im Hinterkopf eine Art Anleitungsvideo zum Kanubau in Stopmotiontechnik zu drehen, begannen wir kurz darauf mit dem Dreh des Videos "The Strip".  Hier sieht man den Werkzeugen zu, wie sie selbstständig die Aufgabe übernehmen, eine Leiste zu bearbeiten und an das Kajak anzuleimen. Die emsige Leimflasche erhält dabei Unterstützung von zwei eingespielten Rollen Klebeband. 

Die schwierigkeit war, dass wir die Leiste im Moment des Filmdrehs wirklich ans Kajak angeleimt haben, der Dreh jedoch länger dauerte als der eigentlich Prozess des Verleimens. Es war eine Gratwanderung zwischen der Aufnahme guter Bilder für den Film und dem Ziel, die Leiste im Sinne guten Handwerks anzubringen, ohne dass der Leim zu schnell trocknete. Dabei heraus kam ein Film, der zugleich unterhält und doch den handwerklichen Prozess genau beschreibt. Der Anklang in den Sozialen Medien war groß und wir bekamen viel positive Rückmeldung. Unter anderem bekamen wir eine Anfrage von Bearmountainboats aus Kanada, ob sie eine Blogartikel über unsere Arbeit schreiben dürften.

280 Pictures of a Plane

The Strip

 

Fritz // April 2016

Bau von "Pivo"

Der Bau eines Leistenkajaks war eine neue Herausforderung, da man Rumpf und Deck als zwei getrennte Schalen beplankt, laminiert und am Ende zu einem Kajak verbindet. Dafür fiel die Arbeit mit Red-Cedar-Leisten viel leichter als beim Wabnaki-Kanadier mit Kiefernleisten. Das Holz lässt sich einfach Hobeln, mit dem Messer bearbeiten und schleifen. Dazu riecht es außerdem noch sehr angenehm ! 

Bau der Helling

© 2020 w.werft | Wuppertal, Germany

  • w.werft Instagram